Mieterberatung

In den beiden Milieuschutzgebieten Waldstraße und Birkenstraße bedürfen der Abriss, die Änderung (insbesondere Modernisierung und Grundrissänderungen) oder die Nutzungsänderung von Wohngebäuden einer Genehmigung. Zusätzlich gilt im Land Berlin in Milieuschutzgebieten ein Genehmigungsvorbehalt für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das Bezirksamt prüft im Einzelfall, ob durch die beantragten Maßnahmen die Zusammensetzung der Wohnbevölkerung aufgrund von Verdrängung gefährdet ist. Wenn eine Verdrängungsgefahr besteht, können die Maßnahmen versagt werden.
Welche Maßnahmen können die Zusammensetzung der Wohnbevölkerung aufgrund von Verdrängung gefährden?

  • Der Abriss von Wohngebäuden bzw. die Umnutzung oder Grundrissänderungen von Wohnungen (z. B. Wohnungszusammenlegung).
  • Die Modernisierung von Wohngebäuden oder Wohnungen übersteigt den zeitgemäßen Ausstattungszustand einer durchschnittlichen Wohnung.
  • Die energetische Modernisierung von Wohngebäuden oder Wohnungen übersteigt die Mindestanforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV).
  • Die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen, wenn sie durch die im Gesetz vorgesehenen Ausnahmetatbestände nicht gerechtfertigt ist. 

Der Bezirk Mitte hat eine Mieterberatung beauftragt, die Mieter kostenfrei betreut und berät, die in den Milieuschutzgebieten von Modernisierung betroffenen sind und zudem die Kommunikation mit dem Bezirksamt sicherstellt. Sie erhalten Auskunft über Ihre Rechte und Pflichten bei geplanten Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen sowie bei Umwandlungsvorgängen von Mietwohnungen in Eigentumswohnungen.

Sprechzeiten für die Gebiete Birkenstraße & Waldstraße
Stadtteilladen Krefelder Str. 1a, 10555 Berlin:
Montag 16:00-18:00 Uhr und Donnerstag 10:00-12:00 Uhr
Telefonische Erreichbarkeit außerhalb der Beratungszeiten: (030) 44 33 81 29