Kontakt

 

Newsletter

 

Impressum

 

Datenschutz

Projekte & Maßnahmen > MittendrIn zur Startseite
 
 

Kunstaktion auf der Turmstraße – "MittendrIn Berlin! Die Zentren-Initiative"

 

Verteilerkästen sind oft beschmiert und beklebt und werden als grau, hässlich und störend empfunden. Hier knüpft das Projekt "Aktive Turmstraße: bewegt! belebt! beliebt!" an: Ziel war es, den öffentlichen Raum gemeinsam mit den MoabiterInnen vor Ort zu gestalten und die Turmstraße für einen Sommer mit attraktiven Aktionen zu beleben. Im Rahmen dieser Kunst- und Mitmach-Aktion wurden zwischen April und Oktober 2013 18 ausgewählte Strom- und Verteilerkästen mit Moabiter Motiven bemalt und beklebt. Die neue Gestaltung macht die Verteilerkästen zu Blickfängern, die PassantInnen stoppen lassen. Mit ihren farbenfrohen Motiven greifen sie Moabiter Themen aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft auf: Dazu gehören die Gesichter von BewohnerInnen ebenso wie historische Bauten oder phantasievolle Zukunftsvisionen. Strahlendes Erkennungszeichen des Projekts sind die vergoldeten Sockel und Deckel der Verteilerkästen. Verbunden wurden diese nach und nach mit goldenen Fußstapfen, die auf den Gehweg geklebt wurden. Auch die Mülleimer der BSR entlang der Turmstraße wurden mit goldenen Aufklebern dekoriert.

Begleitet wurde die Kunstaktion von zahlreichen öffentlichen Aktionen: u.a. der Aufstellung eines überdimensionalen Verteilerkästen-Prototyps als Blickfang und Werbemittel, kleinen Festen, der Herstellung von Merchandising-Produkten wie Tassen, T-Shirts und Einkaufstüten, sowie Fotoshootings der BewohnerInnen mit den Tüten, aus denen dann eine viel besuchte Ausstellung entstand.

Insgesamt wurde die Initiative von über 100 lokalen AkteurInnen unterstützt – ob mit kreativen Ideen, Sponsoring oder "Verteilerkasten-Patenschaften". AnwohnerInnen, lokale KünstlerInnen, zwei Schulen, eine Kita, die BewohnerInnen eines Pflegeheims und weitere Interessierte setzten das Projekt mit ihren Ideen um. Die künstlerische Leitung hatten dabei Mona Fux und Ilona Winter von der "VipLounge". Dr. Christian Hanke, Bürgermeister des Bezirks Mitte, übernahm die Schirmherrschaft für das Vorhaben und eröffnete offiziell am 13. April die Aktion. Seinen Höhepunkt und Abschluss fand das Projekt mit einem Fest rund um das Rathaus Tiergarten am 21. September.

Die Initiative wurde vom Büro "die raumplaner" (das mit dem Geschäftsstraßen-
management Turmstraße beauftragt ist) ins Leben gerufen, zusammen mit dem Verein Frecher Spatz e.V., der Kinder-, Jugend- und Familienprojekte in Moabit durchführt. Das gemeinsame Vorhaben wurde als einer von drei Siegern beim Wettbewerb "MittendrIn Berlin! Die Zentren-Initiative 2012/13" mit einem Preisgeld von 30.000 Euro ausgezeichnet. Diese Initiative des Landes Berlin, der IHK Berlin und der privaten Wirtschaft will Berliner Zentren mit kreativen Impulsen stärken und AnrainerInnen anregen, die Geschäftsstraßen aktiv mitzugestalten.

Das Projekt wurde in einer handlichen Broschüre dokumentiert. Diese können Sie
hier downloaden, oder Sie erhalten sie kostenlos bei den Händlern auf der Turmstraße.

Broschüre (6.9 MB)

Das Projekt

Die gestalteten Verteilerkästen



Hier können Sie die Bilder und den Text als PDF herunterladen.

Make it sexy! Die eingereichten Entwürfe
Make it sexy! Die eingereichten Entwürfe Für die Gestaltung von Verteilerkästen wurden 17 Ideen eingereicht. Eine Jury wählte darunter zwei Siegerentwürfe aus, die unter der Anleitung der VipLounge auf zwei Verteilerkästen umgesetzt wurden. In der Jury saßen Annett Postler als Vertreterin des Bezirksamts Mitte, Marianne Graff als engagierte Anwohnerin und Gewerbetreibende ("Frisör Saloon") sowie Mona Fux (VipLounge).

Ideen & Gesichter für die Turmstraße: Die Ausstellung
Mitmachen und der Turmstraße ein Gesicht geben – alle Interessierten waren aufgerufen, ihre Ideen für die Gestaltung der Kästen zu entwickeln. Wer sein eigenes Porträt auf einem der Verteilerkästen abgebildet sehen wollte, konnte Fotos einreichen oder an einer der Fotoaktionen teilnehmen. Einzige Bedingung: die "TurmTüte", die neue Einkaufstüte der Turmstraße, musste zu sehen sein. Die eingegangenen Fotos sowie die eingereichten Kastenmodelle wurden von Juni bis September in der Zunfthalle ausgestellt. BesucherInnen konnten dann ihre Stimme für ihr Lieblingsfoto abgeben – die Fotos mit den meisten Stimmen wurden später auf zwei benachbarte Verteilerkästen an der Ecke Turmstraße /Ottostraße geklebt.

Die Turmstraße feiert mit einem großen Gehwegfest!
Höhepunkt und offizieller Abschluss des Projekts war das Gehwegfest am 21. September: Etwa 60 Informations- und Verkaufsstände, ein vielfältiges Bühnenprogramm mit Musik- und anderen Darbietungen, Mitmachkunst, Spielangebote für Kinder, ein überdimensionaler Fußballkicker und Gastronomie füllten die Turmstraße einen ganzen Tag lang mit buntem Leben – zahlreiche Gewerbetreibende, Vereine, Initiativen und Kulturschaffende aus dem Gebiet beteiligten sich daran. Kein Wunder also, dass viele MoabiterInnen vorbeischauten und den ganzen Tag lang reger Betrieb war!

Patenschaften
Viele Menschen haben sich für die Gestaltung in und rund um die Turmstraße engagiert. Damit die liebevoll und mit viel Arbeit gestalteten Kunstwerke im öffentlichen Raum auch langfristig attraktiv bleiben, müssen alle AkteurInnen gemeinsam dafür sorgen, sie zu pflegen und als Inspiration für weitere Aktionen zu erhalten. Denn trotz der sichtbar aufwendigen Neugestaltung kommt es immer wieder zu Beschmierungen und Plakatierungen. Auch müssen witterungsbedingte Schäden immer wieder ausgebessert bzw. repariert werden. Ein herzlicher Dank geht deshalb an alle AnwohnerInnen und Gewerbetreibenden, die für die Verteilerkästen Patenschaften übernommen haben! Die PatInnen achten auf "ihre" Kästen, entfernen Plakate oder melden Schäden an das Geschäftsstraßenmanagement. Und weil das Projekt weiter wachsen soll, werden auch künftig weitere PatInnen gebraucht – MitmacherInnen sind willkommen! Melden Sie sich einfach beim Geschäftsstraßenmanagement.

Wie man den "eigenen" Verteilerkasten gestaltet ...
Auch nachdem das Projekt "Aktive Turmstraße" offiziell beendet ist, soll die Gestaltung der Verteilerkästen weitergehen! Engagierte MoabiterInnen können selbst die Verteilerkästen vor ihren Häusern und Geschäften bunt gestalten – und so geht's:

1.

2.



3.










4.




5.

6.

Postkarte mit Bastelvorlage entnehmen. Ausschneiden, zu den Bastelmaterialien greifen und den Ideen freien Lauf lassen!
Sie haben eine Idee, brauchen aber einen Tipp, wie Sie diese umsetzen können? Dann wenden Sie sich an die VipLounge! Die VipLounge erreichen Sie über den Frecher Spatz e. V., Kirchstraße 2, 10557 Berlin, Telefon 030. 3918581, E-Mail
info at frecherspatz.de, www.frecherspatz.de.
Die Kästen können mit unterschiedlichen Techniken gestaltet werden:
Malerei: Die Motive können auf dem Kasten freihändig oder mit Schablonen vorskizziert und dann mit Acrylfarbe gemalt werden.
Sprayen: Auch hier kann das Motiv vorskizziert und dann gesprayt werden. So entstehen großflächige und häufig mit Umrisslinien – den sogenannten Lines – versehene Bilder.
Folientechnik: Die Idee kann als Collage aus Bildern und Zeitungsausschnitten am Computer entwickelt, auf Folie gedruckt und auf den Kasten geklebt werden.
Tape-Art: Die einzelnen Motive werden mit farbigen Klebestreifen – meist in Verbindung mit Malerei und Sprayen – gestaltet. Man kann die Flächen umranden oder komplett ausfüllen.
Der Entwurf muss mit den EigentümerInnen der Verteilerkästen (z.B. die Stromnetz Berlin GmbH und die Deutsche Post AG) abgestimmt werden. Wichtig ist u.a., dass der Entwurf keine politische Botschaft enthält und die Funktionstüchtigkeit des Kastens nicht beeinträchtigt wird. Das Geschäftsstraßenmanagement Turmstraße gibt gern Tipps und den Kontakt.
Sobald die Genehmigung erteilt wurde, kannst der Kasten gereinigt und grundiert werden. Und schon kann die Idee umgesetzt werden!
Damit der Kasten lange schön bleibt, wäre es wünschenswert, wenn KünstlerInnen oder AnrainerInnen eine Patenschaft übernehmen würden!





Kontakt
Geschäftsstraßenmanagement Turmstraße
die raumplaner
Kaiser-Friedrich-Straße 90, 10585 Berlin

Georg Thieme, Johanna Oestereich, Sabine Slapa 
Telefon 030. 37592721
gsm at die-raumplaner.de
www.die-raumplaner.de


Fotos: Christoph Eckelt, die raumplaner, KoSP