Jugendverkehrsschule

Das Areal der Jugendverkehrsschule wird von der Debatte um deren Erhalt kontra Wohnungsneubau geprägt.

Die Zukunft des Grundstücks der Jugendverkehrsschule (JVS) in der Bremer Straße 10 wird seit 2013/14 kontrovers diskutiert. Den Überlegungen der Schließung der JVS für eine Nachnutzung des Standorts für preiswertes Wohnen (Wohnungsneubau durch eine städtische Gesellschaft) stehen das Plädoyer und das Engagement vieler Moabiter und überörtlicher Initiativen zum Erhalt und zur Ertüchtigung der Einrichtung für die wohnortnahe Mobilitätserziehung und als grüner Freiraum gegenüber. So stellen gegenwärtig sowohl der Erhalt der JVS als auch der Wohnungsneubau auf diesem Grundstück Planungsvarianten dar, zu denen es im Bezirk keine festgelegte Position gibt.

Für den Fall eines politischen Votums zur Ertüchtigung (Sanierung) der JVS könnte diese Gegenstand der Städtebauförderung (Ertüchtigung der Sozialen Infrastruktur) werden.


Die Seite wird in Kürze inhaltlich ergänzt.