Umbau Markthallenumfeld

Die Straßen um die Arminius-Markthalle sind bei den in den 1970er-Jahren erfolgten Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung zum Schutz des Einzelhandelsstandorts Markthalle ausgenommen worden. Inzwischen hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, wonach die in die zweite Reihe im Schatten des Rathauses abgedrängte Halle eines verbesserten Bezugs zur Turmstraße bedarf. Die Planung mit Baubeginn in 2015 sieht eine Neuordnung des ruhenden Verkehrs, eine Verbreiterung der Gehwege in der Bremer und der Jonasstraße und eine Schließung der Arminiusstraße vor.

Die Arminiusstraße soll zu einem Platz umgestaltet werden, in der Jonasstraße sind kleinkronige Bäume vorgesehen. Die Planungen sind in einer Planungswerkstatt vor Ort mit Anwohnern und Gewerbetreibenden entwickelt und in weiteren Bürgerversammlungen vorgestellt worden.

Die Umbaumaßnahmen erfolgen in mehreren Bauabschnitten, um die Beeinträchtigungen für den Betrieb der Halle und die Anlieger so gering wie möglich zu halten. Begonnen wird mit dem Umbau der Bremer Straße (zur Zeit laufend) und der Bugenhagenstraße. Im Jahr 2017 folgt die Jonasstraße. Mit dem Umbau der Arminiusstraße soll die Maßnahme abgeschlossen werden. Eine Übersicht der Umgestaltungsplanung erhalten Sie hier.