Standortmarketing Turmstraße

Die Turmstraße im Zentrum des Stadtteils Moabit ist ein besonderer Ort im Bezirk Berlin-Mitte. Hier kommen eine bunte Mischung von Menschen und damit auch unterschiedliche Nutzungen und Interessen zusammen. Die Turmstraße ist Wohn-, Arbeits- und Erlebnisort und stellt einen wichtigen Raum der Begegnung dar. Gemeinsam mit der TIM – Turmstraßen-Initiative-Moabit – ergreift das Geschäftsstraßenmanagement unterschiedliche Maßnahmen des Standortmarketings, um mit gezielter Öffentlichkeitsarbeit die Stärken, Potenziale und Alleinstellungsmerkmale des Stadtteilzentrums darzustellen und mittels individueller Aktionen Kund_innen zu locken und zu binden.

Auch Sie können MIT gestalten – ausgehend vom Frühstück der TIM entwickeln Aktionsgruppen mit der Unterstützung des Geschäftsstraßenmanagements (GSM) Ideen weiter zu öffentlichkeitswirksamen Aktionen, Veranstaltungen und Marketingprodukten.


Best of Moabit – 21 Portraits aus dem Kiez
In bisher vier kompakten themenspezifischen Broschüren werden unterschiedliche Menschen aus dem Kiez portraitiert und deren Angebote vorgestellt. Leitlinie ist hier stets die Zahl 21 – der ehemalige Postzustellbezirk Moabit.
Dabei werden in der ersten Ausgabe „Best of Moabit – Einkaufen und Service rund um die Turmstraße“ individuelle Geschichten von 21 Akteur_innen aus Einzelhandel und Dienstleistung erzählt und gezeigt, wie vielseitig das Angebotsspektrum rund um die Turmstraße ist.
In der zweiten Edition „Best of Moabit – Kunstaktion auf der Aktiven Turmstraße“ wird die Kunstaktion zur Gestaltung von Verteilerkästen im Kiez dokumentiert, die im Rahmen des MittendrIn-Projekts „Aktive Trumstraße: bewegt! belebt! beliebt!“ auf der Turmstraße stattfand.
Die dritte Ausgabe zum Thema „Best of Moabit – Wohlfühlen: aktiv und erholt rund um die Turmstraße“ stellt Orte sowie Akteur_innen vor, die zum Entspannen und Aktivsein im Moabiter Zentrum einladen.
Die vielseitigen Gastronomieangebote rund um die Turmstraße werden in der vierten „Best of Moabit – Schmecken und Genießen rund um die Turmstraße“ vorgestellt. Wie die vorhergehenden Ausgaben liegt die Broschüre bei vielen Gewerbetreibenden sowie an zentralen Orten im Kiez wie dem Rathaus oder der Turmstraße 75 kostenlos zum Mitnehmen aus.

Kiezkarte – Die Moabiter Insel
Aufbauend auf der Idee der im Kiez ansässigen Illustratorin Sara Contini-Frank wurde das Projekt einer Kiezkarte mit dem Titel „Die Moabiter Insel – rund um die Turmstraße“ entwickelt. Die Kiezkarte ist eine handillustrierte, individuell gestaltete Karte für Anwohnende und Besuchende, die ausgewählte Geschäfte, Gastronomien, Kultur- und Freizeiteinrichtungen sowie Hotels und Dienstleistungen in Moabit präsentiert, gezielt über die aufgeführten Orte informiert und zu deren Besuch anregt. Die Kiezkarte wurde in 2017 neu aufgelegt und in 2018 nochmals aktualisiert. Wie die „Best of“-Ausgaben liegt die Kiezkarte bei vielen Gewerbetreibenden und an zentralen Orten im Kiez, unter anderem im Stadtteilladen Moabit, kostenlos zum Mitnehmen aus.

Die TurmTüte
Ein verbindendes Einkaufserlebnis entlang der Turmstraße zu schaffen – diesem Prinzip dient die TurmTüte. Die stabile Papiertüte ist im wiedererkennbaren Design gestaltet und macht deutlich, dass die Turmstraße mehr ist als eine Ansammlung einzelner Geschäfte: es ist das Stadtteilzentrum im Herzen Moabits. Die bereits in mehreren Auflagen erschienene TurmTüte, die den Gewerbetreibenden kostenlos zur Verfügung steht, wird rege genutzt.

Marketingaktionen über das Jahr
Quer über das Jahr verteilt realisieren die TIM und das GSM fantasievolle kleinere Aktionen zur Kundenbindung entlang der Turmstraße: Zum Beispiel den Frühjahrsgruß der TIM mit Blumensamen, so genannte „Seedbombs“, die eine „Aufblühende Turmstraße“ wortwörtlich wahr werden ließen; die Weihnachtskarte der TIM, die sich zu einer Weihnachtskugel umfunktionieren ließ; die TIMs Tanne, die als einheitlich gestaltetes Weihnachtsbäumchen vor vielen Geschäften, Cafés und Restaurants rund um die Turmstraße in den letzten Jahren für weihnachtliche Atmosphäre sorgte und eine gemeinsame Außendarstellung ermöglichte. Die Turmstraße wird dabei als individuelle und sympathische Einkaufsstraße gestärkt.