Tag der Städtebauförderung

Bund-Länder-Programme der Städtebauförderung tragen seit Jahren dazu bei, unsere Städte lebenswerter zu machen. Berlin profitiert in großem Maße von diesen Programmen. Gefördert werden Projekte in Gebieten mit besonderem sozialem Entwicklungsbedarf (Soziale Stadt), in Gebieten mit städtebaulichen Strukturschwächen (Stadtumbau), in Stadtteilzentren (Aktive Zentren) und in Gebieten mit geschichtlich und städtebaulich wertvoller Bausubstanz (Städtebaulicher Denkmalschutz). Am 9. Mai 2015 findet zum ersten Mal ein in Zukunft jeweils einmal jährlich veranstalteter Tag der Städtebauförderung statt. Ziel dieses Tages ist es, öffentlich an jeweiligen Orten Projekte der Städtebauförderung in Berlin zu präsentieren und darüber ins Gespräch zu kommen.

Fördergebiete in Moabit
Die Moabiter Insel mit ihren sozialräumlich gemischten Quartieren, dem großen Industrie- und Gewerbeareal im Westen und den umfangreichen Neubaugebieten an der Heidestraße im Osten profitiert von einem gezielten Einsatz der Programme Stadtumbau West, Soziale Stadt und Aktive Zentren. Aus dem Programm Aktive Zentren werden seit 2008 Projekte und Maßnahmen rund um die Turmstr., der traditionellen Geschäftsstraße mit dem Kleinen Tiergarten/Ottoplatz als zentralem Grünraum, realisiert. Westlich davon, rund um den Beusselkiez, und östlich, im Gebiet zwischen Stromstr. und Lehrter Str., gibt es zwei Quartiersmanagement-Gebiete (Moabit West/Moabit Ost) mit lokalen Entscheidungsgremien und soziokulturellen Projekten des Programms Soziale Stadt. Im Fördergebiet des Programms Stadtumbau West im Westen, Norden und Osten Moabits werden bereits seit 2005 unterschiedlichste Projekte durchgeführt. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.stadtumbau-berlin.de www.turmstrasse.de www.moabitwest.de www.moabit-ost.de

2016
Das Bezirksamt Mitte von Berlin lädt Sie herzlich ein, sich am 21. Mai über die zahlreichen Projekte und Aktivitäten der Städtebauförderung im Wedding, in Moabit und in der Luisenstadt zu informieren. Verantwortliche aus Politik und Verwaltung, Gebietsbeauftragte sowie weitere Mitwirkende werden vor Ort sein, um sich mit Ihnen über dortige Projekte und Themen auszutauschen. Außerdem möchten wir Ihnen gern weitere Informationen zu Projekten und Orten geben, die Sie am Veranstaltungstag vielleicht nicht aufsuchen können. Dazu gibt es die beiliegenden Faltblätter, die auch die Internet-Adressen zu den Programmen und Projektgebieten enthalten.

Die Seite wird in Kürze inhaltlich ergänzt.